[Lpi-de] Desktop Zertifizierung

Bernhard Kilian lists at kilmann.net
Sat Oct 9 08:44:38 EDT 2004


Hallo,

im Grunde kann ich mich Torsten anschließen.
Wenn man davon ausgeht das eine LPI Zeritifizierung aussagt "Ja, der/die
kann vernünftig mit Linux als Administrator umgehen" und dieses Zertifikat
für dritte (wie Arbeitgeber) irgendeine Bedeutung hat, was spricht dagegen
dieses Prinzip auch auf den nicht administrierenden Teil der Menschheit
anzuwenden? Schließlich gibt es im täglichen Leben auch neben dem KFZ
Meisterbrief den Führerschein.

Gruß,
Bernhard

> Samson wrote:
>> Hallo,
>> im Endeffekt bin ich der selben Meinung wie Alexander, diese
>> Desktop-zertifizierung läuft auf dasselbe hinaus wie der ECDL
>> (Europäischer Computerführerschein... ich selbst halte nicht viel davon)
>> und sollte auch dort angesiedelt sein ( gibt es nicht in Österreich so
>> etwas schon?...hab mal so was gelesen.
>
> Im Mission-Statement des LPI geht es nicht ausschließlich um
> professionelle Linux-Administratoren, sondern um Linux im
> professionellen Einsatz.
>
> Im Kick-off meeting der Schwäbisch Hall-Migration war beispielsweise ein
> wichtiger Punkt die Umschulung der Mitarbeiter. Ein bestehendes
> LPI-Programm im Enduser-Bereich wäre an dieser Stelle sehr hilfreich
> gewesen.
>
> Man bedenke, dass LPI nicht nur aus Prüfungen besteht. Die in meinen
> Augen wichtigste Arbeit ist die Erstellung und Wartung der
> standardisierten Lernziele, die der Trainingsindustrie zur Orientierung
> dienen. Wie das Wissen dann abgeprüft wird könnte theoretisch alle 3
> Monate wechseln.
>
> Besonders wenn die Lernziele nicht auf Produkte sondern auf
> Grundlagenwissen aufbauen, fände ich solch ein Programm sehr wichtig.
> Natürlich müssen für das Training und die Prüfung bestimmte Anwendungen
> benutzt werden, aber man sollte mit dem Wissen auch ein anderes Programm
> mit vergleichbarer Funktionalität nutzen können.
>
> Das wäre vielleicht sogar ein Anfang, um in Schulen wieder
> Wissenstransfer zu üben. Wobei die Schüler damit wohl weniger Probleme
> haben als die Lehrer. Zur Zeit wird z.B. in Gewerbeschulen in BW nämlich
> nicht mehr IT-Wissen vermittelt, sondern meist nur noch MS-Word,
> MS-Excel, MS-Powerpoint und - jetzt ganz neu - MS Navision geschult.
>
>
>> Außerdem gibt es doch genug usability-Tests, wo auf die
>> Selbsterklärenden
>> Eigenschaften (für User) eines Linuxdektops getestet und gedrungen
>> wird....
>> was schon wieder eine Desktop-Zertifizierung unnötig machen sollte. ;-)
>
> Ich halte es für eine Utopie, dass man PC's so useable wie ein Auto
> machen kann. Grundlagenwissen wird immer nötig sein, solange man mit
> einem Computer mehr machen möchte, als z.B. ausschließlich
> Textverarbeitung.
>
> Ich bin mir sicher, das LPI mit einem weltweiten Standard-Wissenskatalog
> die Vermittlung dieses Grundlagenwissens erleichtern würde.
>
> Gruß,
> Torsten
>
> --
> Torsten Scheck <torsten.scheck at gmx.de>  Jabber:torsten at i0i0.de
> GnuPG 1024D/728E 6696 F43D D622 78F1  F481 45C0 2147 69AB DD54
> software engineer:open standards/access/knowledge:enthgnusiast
> _______________________________________________
> lpi-de mailing list
> lpi-de at lpi.org
> http://list.lpi.org/mailman/listinfo/lpi-de
>






More information about the lpi-de mailing list