[Lpi-de] Zertifizierungen (war: Re: LPI-Foren)

Johannes Loxen jl at sernet.de
Tue Dec 13 08:17:36 EST 2005


On Tue, Dec 13, 2005 at 01:46:35PM +0100, Christian Bricart wrote:
> Ack. Wobei du ja das Geld dort nicht für die Cert bezahlst, sondern für
> den (Pflicht-)Kurs vorneweg.

Nein. Die Cert dauert einen Tag als solche und ist auch so buchbar.
Machen wir hier ab und zu für unsere Kollegen zwecks Urkunden-Sammlung :-)

> D.h. im übertragenden Sinn:
> RedHat-Zertifizierung, wenn Du (bisher) nix kannst, aber (dein Chef sagt)
> du sollst Linux beim Kunden administrieren und dem gegenüber beweisen,
> dass er die richtige Firma beauftragt hat.

Vergiss das gleich wieder. Durch eine LPI-Prüfung kommst Du schneller als
durch eine RHCE-Prüfung.

> Und LPI: Du machst dein ganzes Leben schon Linux und du brauchst nur noch
> den Wisch (für den Kunden gegenüber) auf dem das steht. Alternativ buchst
> du einen Viertage-Kurs pro Halb-Level LPI mit anschliessenden Prüfungen
> und kommst auf den selben Betrag wie bei RedHat... Dabei ist es dann nur
> noch eine Philosophie-Frage ob du die Cert nicht direkt bei RedHat machst.

Unsere KollegInnen buchen keine Kurse. Die können Linux und gehen damit in
LPI und RedHat-Certs. RedHat _ist_ härter.

> Auf der anderen Seite herrscht weitläufig (und gerade bei den
> "Entscheidern"  <-- *schauder*) scheinbar immer noch die Meinung "was
> nichts (oder weniger) kostet taugt auch nichts (oder weniger)"... Deswegen
> _kaufen_ wir uns auch die teuerste Linux-Distribution und nehmen direkt
> die Zertifizierung dazu..

Der Aufwand bei einem RHCE-Examen ist gross und ist das Geld (nahezu) wert.
Es steckt pro Cert einiger personeller Aufwand dahinter, der nunmal was
kostet. 

Wie schon gesagt: Es kommt immer auf die Zielgruppe an :-)

- Johannes
-- 
Dr. Johannes Loxen, SerNet Service Network GmbH
phone: +49-551-370000-0,  fax: +49-551-370000-9



More information about the lpi-de mailing list