[LPI Central Europe - Nachrichten] Zarafa und LPI starten ein gemeinsames Trainings- und Zertifizierungsprogramm

Klaus Behrla | LPI e.V. behrla at lpi-german.de
Do Nov 10 04:25:59 EST 2011


Gemeinsame Pressemitteilung von LPI Central Europe und Zarafa vom 10. November 
2011

-------------------------------------------------------
Zarafa und LPI starten ein gemeinsames 
Trainings- und Zertifizierungsprogramm 
-------------------------------------------------------

(Kassel, Deutschland, und Delft, Niederlande, 10. November 2011)  Zarafa, 
führender europäischer Anbieter von Open Source Groupware und Collaboration 
Software, und das Linux*  Professional Institute (LPI), weltweit führende 
Linux*  Zertifizierungsorganisation, gaben heute bekannt, dass sie ein 
gemeinsames Trainings- und Zertifizierungsprogramm in Benelux, Deutschland, 
Österreich und in der Schweiz starten. Zarafa wird das Zertifizierungsprogramm 
des LPI integrieren und Zarafa Certified Engineers werden sich offiziell auf der 
Webseite des LPI für Ihre LPI Prüfungen und Zertifizierungen unter der URL 
https://cs.lpi.org/caf/Xamman/register anmelden. Das Zertifizierungsprogramm 
wird gegenüber Kunden sicherstellen, dass sie Support von hochqualifizierten 
und gut geschulten Fachleuten erhalten.

Vom 1. Januar 2012 an ist die LPIC-1 Zertifizierung des LPI (oder RHCSA von Red 
Hat) eine Voraussetzung, um Zarafa Certified Engineer werden zu können. LPIC-1 
ist der weltweit anerkannte Branchenstandard im Bereich Linux-Zertifizierungen. 
Marc Verkade, Manager Support und Professional Services bei Zarafa sagt dazu: 
„Diese Partnerschaft zeigt, dass Zarafa Qualität und Professionalität 
weiterhin kontrolliert. Wir werden das Wachstum der Anzahl von Zarafa Certified 
Engineers fördern und den Zertifizierungsprozess erleichtern, indem wir selbst 
LPI 101 und LPI 102 Prüfungen anbieten um die LPIC-1 Zertifizierung auch 
während Zarafa-Trainings und Messen erhalten zu können.“

Klaus Behrla, Geschäftsführer bei LPI Central Europe, sagt dazu: "Wir bei LPI 
Central Europe begrüßen es außerordentlich, dass Zarafa, einer der führenden 
Anbieter von Open Source Groupware, den weltweiten Qualitätsstandard LPIC-1 
als eine Bedingung für "Zarafa Certified Engineers" definiert hat. Dies zeigt 
deutlich, dass andere Firmen ihre eigenen Qualitätsstandards auf dem LPI 
Zertifizierungsprogramm aufbauen können.“

Zarafa hat vor Kurzem ein überarbeitetes Trainingsprogramm eingeführt, das aus 
einem Zarafa Administrator Training (Grundlagen) und dem Zarafa Engineer 
Training (für Fortgeschrittene) besteht.
Die Übersicht über Zarafa-Trainings ist im Internet unter der Adresse 
http://www.zarafa.com/trainings verfügbar.

Mehr Informationen zur LPIC-1 Zertifizierung des LPI ist im Web unter 
http://www.lpi.org/linux-certifications/programs/lpic-1 und unter 
http://www.lpice.eu/de/lpi-zertifizierungsinhalte.html abrufbar.


Informationen für Redakteure:

Pressekontakte:

Zarafa
Mirjam Scholtes, Communication & PR Manager
Tel.: +31 (0)15 2517710, M: +31 (0)6 55114984
E-Mail: m.scholtes at zarafa.com

LPI Central Europe:
Klaus Behrla, Geschäftsführer, LPI Central Europe
Tel.: +49 (0)2156 951680
E-Mail: behrla_at_lpice.eu


Über Zarafa:
Zarafa ist mit seinem starken Bekenntnis zum Open Source Entwicklungsmodel 
unter den am schnellsten wachsenden kommerziellen Groupware Firmen in
Europa. Der Hauptsitz ist im niederländischen Delft. Büros in Stuttgart, 
Hannover und Belo Horizonte ( Brasilien ) bieten lokale Unterstützung für mehr 
als 150 Partner und tausende Kunden an. Das Hauptprodukt ist die Zarafa 
Collaboration Platform (ZCP), die europäische offene und kompatible Groupware 
Plattform die Microsoft Exchange ersetzen kann. Mehr unter: 
http://www.zarafa.com. Folgen Sie uns auf Twitter: 
http://www.twitter.com/zarafagroupware.

Über LPI Central Europe:
LPI Central Europe vertritt als Master Affiliate das Linux Professional 
Institute in Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Luxemburg, Österreich, 
Polen, der Schweiz und in der Tschechischen Republik. Das Linux Professional 
Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das 
Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und 
Schulungsanbietern und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft 
etabliert. LPIC-Zertifizierungen haben sich zu einem Standard in der 
Qualifikation von Administratoren und System-Ingenieuren im Linux Umfeld 
entwickelt. Das LPI hat weltweit seit der Einführung der LPI Zertifizierung 
über 300.000 Prüfungen und über 100.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das 
mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson 
VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die 
Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und 
TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren HP und IDG. 
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.lpice.eu . Folgen Sie uns auf 
Twitter: http://twitter.com/#!/lpi_ce


* Linux ist eine registrierte Handelsmarke von Linus Torvalds. Alle andere 
Handelsmarken dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.


More information about the Medienkontakte mailing list